Vizestaatsmeister 2020

01.09.2020

Eine Saison unter sehr speziellen Umständen neigt sich dem Ende. Tobi Winter und Julian Hörl belohnen sich für die harte Arbeit und küren sich in Baden zu den Vizestaatsmeister.

Vizestaatsmeister © beachvolleyball baden

    Vergangenes Wochenende fanden die Österreichischen Beachvolleyball Staatsmeisterschaften im wunderschönen Strandbad Baden statt.

    Als Nummer 5 des Turniers starteten Tobias Winter und Julian Hörl, der sich bereits im Jahr 2017 zum Staatsmeister gekrönt hat, in das letzte gemeinsame Turnier der Saison (Julian wird Mitte September noch an der Europameisterschaft mit Interimspartner Moritz Pristauz teilnehmen).

    Nach einem Sieg gegen Pekar/Frühbauer und einer Niederlage gegen Dressler/Huber in der Gruppe konnten sich der Salzburger Julian Hörl und der Niederösterreicher Tobias Winter für die Zwischenrunde qualifizieren. Hier trafen sie auf Petutschnig/Schnetzer. Mit einer souveränen Leistung konnten sie sich mit 2:0 durchsetzen und sich somit einen Platz im Viertelfinale sichern, wo bereits die derzeitige Nummer Eins Moritz Pristauz mit Partner Laurenz Leitner warteten. Auch im Viertelfinale konnten Winter/Hörl überzeugen und zogen somit nach einem spannenden 2:1 Sieg ins Semifinale ein.

    Im Semifinale trafen sie auf die amtierenden Staatsmeister 2019: Seidl/Waller, die erst am Wochenende zuvor beim international besetzten Baden Open den Titel holten. Keine leichte Aufgabe.

    Aufgrund guter Block-Defense-Leistung gelang es Winter/Hörl, die Gegner gewaltig unter Druck zu setzen. In einem hart umkämpften Match gelang ihnen der Einzug ins Finale, wo niemand geringerer wartete, als die Vizeweltmeister von 2017 und Nummer Eins des Turniers Doppler/Horst.

    Auch das Finale war an Spannung kaum zu überbieten. Letztendlich konnten sich die Favoriten Doppler/Horst mit 2:1 durchsetzen.

    „Wir haben uns bis ins Finale durchgekämpft und mit dem Titel als Vizestaatsmeister bewiesen, dass wir im Österreichischen Beachvolleyball vorne dabei sind. Nach dem dritten Platz bei den Staatsmeisterschaften 2016 und dem Sieg 2017 bin ich sehr stolz, dass wir es auch heuer so weit geschafft haben. Mit dem 2. Platz bin ich sehr zufrieden!“, so Julian Hörl.

    Somit blieb am Ende eine Silbermedaille bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften und ein gelungener Abschluss der Saison.

    „Natürlich hätten wir uns sehr gern die Goldene umgehängt, aber es sollte anscheinend einfach nicht sein heute. Nichtsdestotrotz, ein unfassbar gutes Turnier von uns mit einigen wichtigen Siegen. Ein traumhafter Abschluss einer schwierigen Saison 2020!“ So der Niederösterreicher Tobias Winter.

    zurück