Gold in Innsbruck mit Interimspartner

05.08.2020

Nach der vergangenen Woche in Deutschland schlug Julian dieses Wochenende mit Simon Frühbauer in Innsbruck auf. Für neue Trainingsreize sowie aufgrund Tobias Schulter wurde ein Ersatzpartner gesucht, damit Winter/Hörl topfit für die Saisonhighlights, dem Worldtour Turnier und den Österreichischen Meisterschaften in Baden, sind.

Innsbruck © morepikzzfotografie

    Im Zuge der Austrian Beach Tour nahm Julian mit Simon Frühbauer beim Pro 120 in Innsbruck teil. Das Starterfeld ließ spannende Spiele erwarten: Neben Worldtour Spielern aus Italien und den Staatsmeistern aus dem letzten Jahr, traf sich Österreichs Elite im Tivoli Bad.

    Das Turnier ging trotz Covid Bestimmungen gut über die Bühne, die die gute Stimmung der Fans am Centercourt nicht schmälerten. Jeder Zuschauer musste sich eine Karte kaufen und bekam einen Platz zugewiesen, damit die Abstandsbestimmungen eingehalten werden konnten. Durch den Livestream mit Moderation wurde das Event jedem zugänglich gemacht. Allein am Finaltag wurden über 15000 Zugriffe auf den Livestream gezählt.

    Am Samstag verlor das Interimsduo ihr zweites Spiel unglücklich und musste daher über den Loserpool mehr Spiele bestreiten. Der Marathontag endete daher nach vier Spielen erst um 19 Uhr.

    Im Semifinale am Sonntagmorgen besiegten die beiden das Top Team aus Italien Ingrosso/Caminati 2:1 und zog in das große Finale ein, in dem sich Simon und Julian mit dem Turniersieg über Murauer/Reiter krönten.

    „Ich bin glücklich, dass es in dieser Zeit Turniere gibt. Darum möchte ich mich bei allen Veranstaltern bedanken, dass sie uns eine Plattform schaffen, den besten Sport der Welt auszuüben. Natürlich bin ich auch begeistert, dass wir uns als Interimsduo den Titel in Innsbruck erspielen konnten. Wir hatten viele gute Spiele auf einem hohen Niveau und das macht einfach richtig Spaß!“, so der Saalfeldner Julian Hörl.

    zurück