Bronze beim Champions Cup

13.07.2020

Bei der ersten nationalen Turnierserie nach dem Lockdown konnten Tobias Winter und Julian Hörl die Bronzemedaille erspielen. Die beiden Vorrunden wurden in Salzburg, Klagenfurt, Graz und auf der Wiener Donauinsel ausgetragen. Das Finalturnier fand ebenso auf der Donauinsel statt und wurde vom ORF live übertragen.

Champions Cup Sekt © Gert Nepel
  • Champions Cup neu © Brandsetter
  • Champions Cup Sieger © Gert Nepel

Vergangenen Samstag durfte das Team Winter/Hörl beim Champions Cup Finaltag an den Start gehen. Im strömenden Regen ging es im Halbfinale zunächst gegen das souveräne Kärntner Duo Dressler/Huber. Das umkämpfte Spiel unter schwierigen Bedingungen ging schlussendlich an den Olympioniken von Rio Huber.

„Wir haben leider zu lange gebraucht, um uns auf die Bedingungen einzustellen. Das hat Xandi Huber mit seiner Erfahrung besser geschafft!“, so der Salzburger Julian Hörl.

Somit hieß es also Spiel um Platz 3 für Winter/Hörl, wo ausgerechnet die Vizeweltmeister und langjährige Nummer Eins Österreichs, Doppler/Horst, wartete.

In einem spannenden Spiel, das leider wieder im Regen ausgetragen werden musste, konnten sich schlussendlich Tobias Winter und Julian Hörl in drei Durchgängen durchsetzen. Das Ganze konnte dank Live Übertragung vom ORF auch von zu Hause aus mitverfolgt werden.

„Wir freuen uns riesig beim ersten Turnier 2020 auf dem Podest zu stehen. Bei einem nationalen Turnier gegen Vizeweltmeister um die Bronzemedaille zu spielen, zeigt, wie unglaublich hoch das Beachvolleyball-Niveau in Österreich zurzeit ist. Auf jeden Fall ein Grund zum feiern.“, resümierte der Niederösterreicher Tobias Winter.

In den kommenden Wochen finden wieder vermehrt Turniere auf der österreichischen Serie statt. Termine dazu findet man unter: http://www.volleynet.at/beach/bewerbe/National/phase/PRO%20TOUR/sex/M/saison/2020/information/after/

zurück